<p>Neben dem persönlichen Kontakt sind Bilder das stärkste Element der Verständigung. Ebenso wie die individuelle Ausprägung des Einzelnen in der Kommunikation wirkt, muss auch sein Abbild die Einzigartigkeit der Person zeigen. Deshalb ist Authentizität die oberste Maxime meiner Arbeit. Klassische Fotografie und Bildsprache Rheda, Wiedenbrück, Gütersloh, Halle, Münster, Osnabrück, Herford, Steinhagen, Schloß Holte, Bielefeld, Werther<br></p>

Ich liebe meine Arbeit,
denn ich liebe Fo­to­gra­fie:
Authentische Bilder –
Elemente der Verständigung.


Nach meiner klassischen Ausbildung zur Fotografin habe ich 12 Jahre lang als Angestellte auf vielen Gebieten der Fotografie gearbeitet. Die dabei entwickelte werbliche Sicht auf die Objekte führte mich zu meinem individuellen Stil, gerade auch bei der Portraitfotografie. Seit 2002 arbeite ich als freiberufliche Fotografin, häufig „on location“ zwischen Bodensee und Blankenese, aber auch im eigenen Studio. Meine Arbeits-Philosophie lautet: Menschen Authentisch Lebendig

Fotografie ist Kommunikation

Neben dem persönlichen Kontakt sind Bilder das stärkste Element der Verständigung. Ebenso wie die individuelle Ausprägung des Einzelnen in der Kommunikation wirkt, muss auch sein Abbild die Einzigartigkeit der Person zeigen. Deshalb ist Authentizität die oberste Maxime meiner Arbeit. Ob im geschäftlichen oder im privaten Einsatz, mit meinem Konzept der authentischen Fotografie zeige ich stets den „Kern“ der Person und schaffe so Bilder, die bewegen. Ich fotografiere Menschen in unterschiedlichen Situationen, ganz individuell, abhängig vom Auftraggeber.

Im professionellen Bereich:

Wirtschafts- und öffentliche Unternehmen, Selbständige und Freiberufler, Seminarveranstalter und Referenten, Marketing-, Werbe- und PR-Agenturen, Personen, die sich beruflich neu orientieren wollen (Businessportraits).

Im privaten Bereich:

Portraits, Momente, Hochzeiten und alles was meinen Auftraggebern und mir Spaß macht.

Jeder kann knipsen. Auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten. Photographieren ist nur insofern Kunst, als sich seiner die Kunst des Beobachtens bedient. Beobachten ist ein elementar dichterischer Vorgang. Auch die Wirklichkeit muss geformt werden, will man sie zum Sprechen bringen.

Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie.Friedrich Dürrenmatt